Es gibt viel zu tun

Der Jahreswechsel ist inzwischen zum Greifen nah. Zeit, um ein wenig durchzuatmen und den Blick auf die Dinge zu richten, die zum Jahresbeginn anstehen.

 

In den ersten drei Wochen habe ich mit meinem Team zunächst alles daran gesetzt die EDV zu modernisieren. Spätestens zum Ende des ersten Quartals werden wir edv-technisch auf der Höhe der Zeit und damit noch besser sein.

 

Weiter war die Zeit geprägt von repräsentativen Aufgaben mit einer hohen Dichte an Weihnachtsfeiern. Darüber hinaus nutzte ich jede Gelegenheit mich meinen Bürgern vorzustellen.

 

Durch zwei Fachausschusssitzungen, eine Verwaltungsausschusssitzung sowie die Ratssitzung am 18.12. konnte ich mir sofort einen Überblick über den Sitzungsdienst verschaffen.

 

Auch im Jahr 2014 wird es für geladene Gäste wieder einen Neujahrsempfang geben, der am Sonntag, dem 12. Januar 2014 stattfinden wird. Die Einladungen werden in den nächsten Tagen zugehen.

 

Unmittelbar nach dem Jahreswechsel werden wir mit den Haushaltsberatungen beginnen, um dann Anfang Februar den Haushalt 2014 beschließen zu können.

 

Die nächsten großen Themen werden dann die ärztliche Versorgung und die Bürgerbeteiligung sein (neben den bereits bekannten abzuarbeitenden Themenblöcken)!

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Gudrun Focke (Dienstag, 24 Dezember 2013 10:32)

    Ich wünsche mir für die nächsten Jahre Bemühungen Sulingen für Menschen interessant zu gestalten die 20-50 Jahre alt sind. Dazu könnte man auch zum Nachbarn Rehden schielen. Der Flecken boomt, Sulingen veraltet.Lösungen habe ich nicht aber ich sehe wenig junge Menschen gezielt hier her ziehen. Augen auf und Antennen auf "sensibel" gestellt. Auf ins 2014!

  • #2

    Dirk Rauschkolb (Mittwoch, 25 Dezember 2013 13:34)

    Augen und Antennen sind ausgerichtet!

  • #3

    Olaf Schmidt (Freitag, 29 August 2014 09:28)

    Letzter Eintrag Dezember 2013?!?
    Worauf sind jetzt die Antennen ausgerichtet? Oder schon wieder abmontiert? Von welcher Bürgerbeteiligung ist die Rede? Zum Thema Parkplätze!! der Kinderkrippe Taxusweg sind die Bürger bisher nicht beiteiligt worden.

  • #4

    Dirk Rauschkolb (Freitag, 29 August 2014 11:03)

    Hallo Herr Schmidt, die Antennen sind nach wie vor da und am Ohr des Bürgers. Daher wird auch der Bereich vor der Kinderkrippe im Taxusweg neu gestaltet um die Interessen der Anwohner aber auch der Eltern, die ihre Kinder in die Krippe bringen, bestmöglich zu berücksichtigen. Dies ist den Anwohnern in 2 persönlichen Gesprächen erklärt worden. Leider habe ich mit Ihnen noch nicht persönlich sprechen können, bin dazu aber jederzeit bereit!